Sein Leben | Von der Idee zum Werk

Über Markus Prachensky

Es geht um Schrift. Um Kalligraphie. Die Bilder wollen gelesen werden. Das Unentzifferbare der Zeichen will verstanden werden.

Nein. Es geht um gefühlte Gestik. Um Spontaneität. Es geht um Kraft und Energie, nicht Überlegung und Kalkül.

Nein. Es geht um Architektur. Also um Konstruktion. Um Statik und unverrückbare Festigkeit. Um Harmonie der Teile. Um Propositionen.

Es geht um all dies und doch um ganz anderes.

Prachenskys Bilder handeln vom Drama der Existenz. Von ihrer Tragik. Auch von der Komödie. Denn das Leben ist heiter und ernst zugleich, komisch und doch immer blutig. Bis zum Letzten. Daher das Rot.

Prachenskys Bilder versteht nur, wer bereit ist, sie als einen Prozess zu verstehen. Man muss empfinden, was sich in ihnen zuträgt. Ansonsten versäumt man das Beste und freut sich nur daran, wie Farbbahnen und Kraftströme mit- und gegeneinander kämpfen, sich in Balance halten, Gleichgewichte stören und wieder herstellen. Aber Prachenskys Malerei ist nicht l´Art pour l´Art; sie ist nicht ein Spiel mit Formen, und seien sie auch noch so dynamisch auf die Leinwand gesetzt, dass sie an den Knotenpunkten zerbersten. – Dr. Klaus Albrecht Schröder (Auszug)

Sein Leben

Biografie

Markus Prachensky wird am 21. März 1932 in Innsbruck geboren. Sein Vater Wilhelm Nicolaus Prachensky, Sohn eines Schriftsetzers böhmisch-polnischer Herkunft, ist Architekt und Maler; die Mutter, Henriette Hnidy, entstammt einer k.u.k. Offiziersfamilie. Nach der Matura in Innsbruck übersiedelt er nach Wien, um in der Akademie der bildenden Künste, Meisterschule Welzenbacher, Architektur zu studieren …

Mehr erfahren …

Markus Prachensky

Von der Idee zum Werk

Am Beispiel von Rythmes des Calanques, 2009

Mehr erfahren …
Rythmes des Calanques 2009

Videos

Videos

Übersicht

Ausstellungen

Prachenskys Werke wurden von 1957 bis heute in zahlreichen nationalen und internationalen Ausstellungen gezeigt. Sehen Sie hier auszugsweise die wichtigsten Ausstellungen:

Einzelausstellungen
Ausstellungsbeteiligungen

Übersicht

Bücher und Kataloge

Kunstverein Hannover | Ulmer Museum | Galerie Ulysses | Galerie Hennemann | Akademie der bildenden Künste | Galerie Heimeshoff | …

Zu den Büchern