Architektur mit den Händen

Die Zeit ist reif, die Architektur ernst zu nehmen, alle Scherze beiseite zu lassen und die verspielte Leichtheit der Bauhausära endlich zu überwinden. Die Architektur als Kunst hat mit Funktion nichts zu tun. Funktionelle Architektur ist angewandte Kunst. Jeder Mensch soll seine eigene Architektur machen, soll seine Hände dazu benützen, seine Architektur zu formen, zu kleben, zu graben, zu kratzen, zu klammern, zu schüren, zu scherren und zu beissen aus Federn, Bäumen, Gras, Papier, Erde und Heu.

Markus Prachensky / Arnulf Rainer 1958

Öl auf Leinwand, 73 x 83 cm

Komposition rot auf grau, 1954 - 1955

Gouache auf Papier, 48 x 65 cm

Liechtenstein, 1956 - 1957

Öl auf Holzfaserplatte, 89 x 86 cm

Rouges différents sur noir - Liechtenstein, 1957

Lackfarbe auf Holzfaserplatte, 84 x 130 cm

Rouge sur noir - Gainfarn, 1958

Lack auf Leinwand, 150 x 140 cm

Rouge sur blanc - Sebastianplatz, 1959